Podcasts im Auto: Von FM-Transmittern und Bluetooth

Die beste Zeit zum Podcasthören ist während langer Autofahrten. Auf diese Weise erspart man sich zum einen die Musik-Dauerschleife der Radiosender. Zum anderen wird die Zeit des Fahrens effektiver genutzt. Das einzige Problem ist bei vielen Autos die Technik. Leider ist es bis heute nicht Standard, dass Autoradios per Bluetooth Kontakt zum Mobiltelefon aufnehmen können. Oft gibt es nicht einmal eine Line-In-Buchse und wenn, dann muss dies als Sonderausstattung bezahlt werden. Das Smartphone bei voller Lautstärke auf dem Beifahrersitz liegen zu haben, ist auch nicht die angenehmste Lösung. Bei schnellerer Fahrt versteht man nichts mehr. Zum anderen bin ich mir nicht sicher, inwieweit sich dies mit dem Handyverbot am Steuer verträgt.

Glücklicherweise gibt es noch andere Lösungen. Wer weder Line-In-Anschluss noch Bluetooth-Kopplung bei seinem Autoradio hat, kann zum FM-Transmitter greifen. Dieses kleine Gerät überträgt Musik und Podcasts vom Smartphone via UKW zum Radio. Dort stellt man einfach die Frequenz ein und kann dann seine Podcasts hören. Ein Nachteil sei hierbei nicht verschwiegen: Andere können auch mithören, wobei allerdings der Senderadius der Transmitter sehr überschaubar ist.

Eine sehr komfortable, wenngleich etwas teure Lösung nennt sich TuneLink. Der Transmitter ist so groß wie ein Stecker für den Zigarettenanzünder und wird dort auch eingesteckt. Per Bluetooth wird die Kopplung zum iPhone hergestellt. Mittels einer App kann eine geeignete Frequenz eingestellt werden. In Ballungsräumen, so ist zu lesen, scheint es mitunter schwierig zu sein, noch eine geeignete, freie Frequenz zu finden. Belegte Frequenzen können vom Transmitter zwar auch genutzt werden, wobei die Audioqualität jedoch stark abnimmt bzw. im Schlimmstfall nichts mehr zu hören. Der Vorteil an TuneLink ist, dass die Stromzufuhr jederzeit gewährleistet ist. Per USB-Kabel kann zudem auch das iPhone während der Fahrt aufgeladen werden.

Wer nur gelegentlich Musik und Podcasts über das Radio hören möchte, für den kommen auch Freisprecheinrichtungen mit FM-Transmitter in Frage. Ich persönlich nutze seit kurzem den Jabra Cruiser, nachdem die SP700 von Jabra nach einigen Jahren sang- und klanglos ihren Geist aufgegeben hat. In beiden Fällen ist der Akku recht langlebig, doch bei häufigem Podcasthören hilft selbst der beste Akku nicht – und irgendwann nervt das ständige Aufladen. Als Einstieg in die Podcast-Welt und wegen der Doppelfunktion als Freisprecheinrichtung wird diese Lösung sicher für viele interessant sein, zumal der Preis (ca. 36 Euro) nicht so hoch ist. Gegenüber der SP700 ist der Cruiser in mancherlei Hinsicht weiterentwickelt worden. Sinnvoll ist der separate Ein- und Ausschalter. Auch der Bluetooth-Verbindungsaufbau scheint schneller vonstatten zu gehen. Und nicht zuletzt wurde auch an der Geschwindigkeit der Sprachausgabe etwas gedreht.

Die genannten Produkte bei Amazon.de:
Jabra Bluetooth Freisprecheinrichtung Cruiser
TuneLink Auto Bluetooth for iPhone/iPod Touch/iPad (In-Car Audio Interface (App)cessory)

Kommentar verfassen