Spekulationen: iPad 3, iPhone 5 und iTV

Appleunity“ spekuliert:

Im nächsten Jahr erwarten uns viele neue Produkte und Technologien aus den verschiedensten Bereichen. Auch das Unternehmen aus Cupertino wird mit neuen Produkten auf sich aufmerksam machen.

(Vermutlich wird es nächstes Jahr auch wieder regnen und gelegentlich wird die Sonne scheinen.)

Die oben genannte Vorhersage dokumentiert vor allem eines: Dass man nämlich momentan noch gar nichts weiß. Seit der Vorstellung des iPhone 4S ist es ziemlich ruhig geworden um Apple. Selbst der internationale Start von „iTunes Match“ ging ziemlich geräuschlos vonstatten. Beim Betriebssystem iOS läuft der Betatest von Version 5.1 – doch große Neuigkeiten gibt es bislang nicht. Das könnte sich rasch ändern, wenn Anfang des Jahres ein neues iPad angekündigt werden sollte. Dass Version 5.1 etwas mit einem neuen Produkt zu tun haben könnte, würde erklären, warum man sich beim Betatest bislang ziemlich viel Zeit gelassen hat. Große Eile ist hierbei zumindest nicht erkennbar.

Vorhersagen über Apple-Produkte zu treffen, hat gleichwohl viel mit Kaffeesatzleserei zu tun. Der oben genannte Artikel bildet da keine Ausnahme. Reimen wir aber  – basierend auf Berichten der vergangenen Wochen – mal ein wenig mit:

  • iPhone 5: Im Zusammenhang mit der Veröffentlichung des iPhone 4S hielt sich hartnäckig das Gerücht, dass das iPhone 5 unmittelbar danach folgen könnte. Mittlerweile ist zum Thema iPhone fast gar nichts mehr zu lesen, was darauf hindeutet, dass Apple seinen jährlichen Rhythmus beibehält. Spekulationen über mögliche Features erübrigen sich damit. Im Sinne der Vertragskunden wäre es allerdings wünschenswert, wenn das nächste iPhone wieder früher auf den Markt kommt, damit eine Vertragsverlängerung problemlos möglich ist.
  • iPad 3: Bleibt es beim jährlichen Takt, müsste im Frühjahr das iPad 3 veröffentlicht werden. Wie bereits erwähnt, könnte dies mit der Fertigstellung von iOS 5.1 zusammenfallen. Die Gerüchteküche ist aber auch im Falle des iPads bislang ziemlich kalt geblieben. Neu aufgetischt wurde natürlich die Spekulation, dass das Gerät wie das iPhone 4(S) ein höher aufgelöstes Retina-Display erhält. Der A6-Prozessor könnte dafür die Grundlage bilden. Sehr wahrscheinlich ist auch die Integration von Siri, was hardware-technisch schon beim iPad 2 problemlos möglich wäre, doch vermutlich für einen besseren Verkauf dem nächsten Modell vorbehalten bleibt. Sicherlich wird auch die verbesserte Kamera-Technik des iPhone 4S im iPad Einzug halten.
  • iTV/Apple TV 3: Seit Walter Isaacson in seiner Steve Jobs-Biografie die nebulösen Äußerungen des Apple-Mitbegründers erwähnte, dass dieser das TV-Problem geknackt habe, erwartet alle Welt den ersten Apple-Fernseher. Ob dieser tatsächlich kommt, ist nach wie vor ungewiss. Apple ist durchaus zuzutrauen, dass sie sich in den Markt trauen, der immer noch mit unterschiedlichen Standards und mitunter umständlicher Bedienung zu kämpfen hat. Nicht unwahrscheinlich ist aber auch ein verbessertes Apple TV. Die 1080p-Auflösung ist längst überfällig und praktische Features wie Siri ließen sich auch dort gewinnbringend einsetzen.

So unbefriedigend, wie die derzeitige Nachrichtenlage aussieht, strahlt zumindest der kleinste gemeinsame Nenner noch etwas Positives aus: Ja, es wird sicher etwas Neues geben.

Kommentar verfassen