„Making of“ eines Videopodcasts

Über Videopodcasts gibt es geteilte Meinungen. Oftmals stellt sich einem die Frage, wo genau denn eigentlich der Mehrwert liegt, außer dass die Moderatoren zu sehen sind. Anders als bei Audiopodcasts ist der Produktionsaufwand zudem wesentlich höher – zumindest dann, wenn man ein gewisses Niveau erreichen möchte.

Es gibt Podcasts, wie zum Beispiel bei iMore.com (ehemals TiPB.com), die vermutlich davon profitieren würden, wenn sie ohne Bild produziert werden würden. Doch es gibt eben auch die positiven Beispiele, wie zum Beispiel den Vergecast von The Verge, die besser daherkommen – wenn man die Mehrwert-Frage einmal außer Acht lässt.

Doch welches Equipment wird bei einem professionellen Videopodcast eigentlich eingesetzt? Diese Frage ist leider oft Geheimwissen. Die Produzenten lassen sich nur ungern in die Karten schauen. Umso erfreulicher, dass zumindest die Macher von „Macgasm“ ihr Schweigen gebrochen haben. In einer Extrafolge erläutern sie ausführlich die Produktionsbedingungen. Sehenswert für alle, die sich für die Produktion von Podcasts interessieren.

In this week’s episode Luca and Brennan take you through our studio setup for the video podcast. We get a lot of emails asking us how we pull off the show on a weekly basis, so we thought we would dedicate an episode to covering all that fun stuff.

via Podcast: Check out what we use to make the magic happen on our video podcast – Macgasm.

Kommentar verfassen