Spitznamen bei Google+

Via Google+ führt Spitznamen ein, Pseudonyme weiterhin nicht » gpluseins.de:

Die unschöne Info vorweg, wer darauf gehofft hat, dass Google im hauseigenen sozialen Netzwerk Google+ endlich Pseudonyme für Jedermann erlaubt, wird enttäuscht sein. Die Nutzung eines Pseudonyms ist weiterhin nicht so einfach möglich und kann nur durch verschiedene Nachweise direkt bei Google erfolgen. (…)  Jetzt ist es möglich, in seinem Profil einen weiteren Spitznamen o.ä. offiziell hinzuzufügen.

Fragt sich, ob es überhaupt ein Segen ist, wenn die Nutzer auf den Geschmack kommen und immer häufiger Pseudonyme benutzen.

Bei Facebook sind die Auswirkungen ja bereits sichtbar: Immer mehr Nutzer gehen dazu über, ihren Nachnamen oder ihren ganzen Namen zu verfremden, damit sie nicht von unliebsamen Zeitgenossen gefunden werden (allerdings: wenn das künftig alle machen, findet keiner mehr irgendjemanden).

Statt Pseudonyme einzuführen, sollten die sozialen Netzwerken ihren Nutzern lieber aufzeigen, wie sie ihre Daten besser schützen – oder am besten gleich davon absehen, peinliches Material in die Weltgeschichte zu posten.

Kommentar verfassen