Windows 8: Consumer Preview veröffentlicht

Microsoft hat heute die Consumer Preview von Windows 8 veröffentlicht. Wie schon bei Windows 7 können sich Interessierte ein Bild vom kommenden Betriebssystem machen. Mehr noch als Apple versucht Microsoft eine Brücke zwischen Desktop-PCs und Tablets zu schlagen. Basis dafür ist die Metrooberfläche, wie von Windows Phone 7 bekannt ist.

t3n schreibt dazu:

Glaubt man den Gerüchten, so will Microsoft über kurz oder lang die klassische Desktopansicht abschaffen und alle Nutzer dazu drängen, die Metro-UI zu nutzen.

Ob das aus Nutzersicht wünschenswert ist, darf bezweifelt werden. Außer, dass Metro nett aussieht, bringt es Nutzern ohne Touchscreen nichts und ist eine ineffiziente Nutzung des Bildschirms. Umso mehr ist Apple zu loben, dass es Mac-Nutzern auch in Mountain Lion den klassischen Desktop als Standard zur Verfügung stellt und nicht auf die Idee gekommen ist, an dessen Stelle das Launchpad zu stellen.

via Windows 8: Microsoft veröffentlicht Consumer Preview [Download] » t3n News.

Eine Antwort auf „Windows 8: Consumer Preview veröffentlicht“

  1. Ich habe Windows 8 Consumer Preview mal angesehen und das ist echt grausam, was Microsoft da den Kunden antun will! Für einen Desktop ist das wirklich nicht auszuhalten, diese verschachtelte Steuerung. Man findet einfach nichts anständig und die Menüs sind wild verteilt ohne Sinn und Verstand! Man hat ständig das Gefühl, gar nicht mehr die Kontrolle über seinen PC zu besitzen.

    Keine anständigen schließen Buttons, stattdessen nervige Tastenkombinationen die man kennen muss. Keine anständigen Fenster und auch kein schnell mit der Maus optimiert durchfahrbares Baumstruktur Startmenü mehr!

    Und das ständige Windows Taste drücken nur um in das Menü zu kommen nervt ebenso gewaltig! Wobei man dann im Menü angekommen auch noch suchen darf.

    Windows 8 wurde nicht vereinfacht, es wurde verkompliziert und mit Animationen vollgepackt! „Intuitiv“ lässt sich hier fast gar nichts mehr bedienen und man muss sich die beklopptesten Kürzel und Mausbewegungen einprägen, anstatt einfach bedienen zu können!

    Für mich ist Microsoft Geschichte! Ihren Zenit hatten sie mit Windows XP und später 7. Jetzt ist dieser überschritten und Microsoft für mich zumindest Geschichte! So sieht für mich kein Desktop zum arbeiten aus!

    Für mich kommt jetzt Linux Mint mit dem „Mate Desktop“ und dem dazu wie ich finde passendem Turrican Design. Da habe ich wenigstens noch einen richtigen Desktop und keinen Touch Schwachsinn!

Kommentar verfassen