iPhone 5: Apple, die Gerüchte und der Weihnachtsmann

Wenn Apple am morgigen Mittwoch sein neues iPhone präsentiert, dann wird es wahrscheinlich kaum noch Überraschungen bei den Features geben. Spannend ist vermutlich nur die Frage, welche Gerüchte sich bewahrheiten und welche nicht. Sorgt die Bloggerszene dafür, dass Apples Produktvorstellungen ihren Zauber verlieren?

Es mutet schon etwas merkwürdig an, wenn jene, die die Gerüchteküche ständig befeuern, plötzlich beklagen, dass es kaum noch Überraschungen gibt.

Dazu Alex Heath von „Cult of Mac“:

But seriously, Limbaugh does have a point: rumors can tend to kill expectations. It happens every year like clockwork. The rumor mill goes into full swing and basically everything about an upcoming product is leaked. People then start complaining that Apple won’t “surprise” us or make something cool enough. Then Apple sells bazillions of whatever it makes and the cycle starts over again.

Nun ist es natürlich naiv, zu glauben, das Rad der Zeit ließe sich zurückdrehen. Apple ist heute kein Nischenanbieter mehr, sondern die wertvollste Firma der Welt. Folglich schauen also viel mehr Menschen auf das, was der US-Konzern plant. Und auch der Produktionsapparat ist viel größer als noch vor zehn Jahren, was zur Folge hat, dass das Risiko undichter Stellen steigt.

Ein weiterer Punkt ist, dass die Vorstellung einer neuen Produktgattung wie 2007 beim iPhone und 2010 beim iPad ein ganz anderes Kaliber hat, als die Weiterentwicklung eines vorhandenen Produkts. Dass Apple nach dem neuen iPad möglicherweise auch künftige iPhones mit LTE ausstatten wird, ist eine Vermutung, die sich bereits nach der vergangenen iPad-Vorstellung aufdrängte.

Es stellt sich folglich eine ganz andere Frage: Was, wenn Apple irgendwann wieder eine ganz neue Produktklasse einführt? Werden die einschlägigen Newsseiten dies auch vorhersehen oder gelingt Apple ein ähnlicher Coup wie bei früheren Geräten?

Lassen wir uns überraschen.

Kommentar verfassen