Canon präsentiert neue IXUS-Modelle

Canon hat drei neue IXUS- und eine PowerShot-Kamera vorgestellt.
Canon hat drei neue IXUS- und eine PowerShot-Kamera vorgestellt.

Kamerahersteller Canon hat drei neue Modelle seiner IXUS-Reihe vorgestellt. Diese zeichnen sich laut Hersteller durch einen großen Zoomfaktor aus. Zudem erhält die Powershot-Reihe mit einem Einstiegsmodell Zuwachs. Die Kameras sind zwischen März und April zu Preisen zwischen 109 Euro und 259 Euro erhältlich.

IXUS 132, IXUS 135 & IXUS 255 HS

Die IXUS 255 HS und die kompakten IXUS 135 und IXUS 132 kombinieren laut Canon hohe Bildqualität und ein schlankes Metallgehäuse.

IXUS 255 HS und IXUS 135 enthalten WLAN-Module für die kabellose Verbindung mit kompatiblen Smartphones oder Tablets, um Aufnahmen über eine Canon-eigene App in soziale Netzwerke einzustellen und mit Freunden, der Familie oder Followern zu teilen. Die Kameras haben zudem eine GPS-via-Mobilgerät-Funktion. Diese ermöglicht es, Bilder mit den Standortinformationen eines GPS-fähigen kompatiblen Smartphones oder Tablets zu versehen.

Der 16-Megapixel-Sensor in den Modellen IXUS 135 und  IXUS 132 soll in Kombination mit dem Canon DIGIC 4 Bildprozessor für rauscharme Aufnahmen mit natürlichen Farben und Bilder sorgen, die sich auch für den Fotodruck im Posterformat eignen. Zur Ausstattung gehört ein 28-Millimeter-Weitwinkelobjektiv mit 8fach optischem Zoom.

Die IXUS 255 HS kommt mit dem Canon HS System aus 12,1-Megapixel CMOS-Sensor und DIGIC 5 Prozessor mit laut Canon herausragender Low-Light-Leistung. Bilder von Sonnenuntergängen, nächtlichen Party-Events oder Feiern sollen auch ohne Blitzlichteinsatz gut aussehen. Dank 24-Millimeter-Ultraweitwinkelobjektiv mit 10fach optischem Zoom komme die IXUS 255 HS nah an jedes Motiv heran.

Die IXUS 255 HS bietet zudem mit dem Hybrid Auto Modus eine interessante Spielerei: Hybrid Auto zeichnet die ersten vier Sekunden vor jeder Auslösung als 720p-HD-Movieclip auf. Am Ende eines Tages werden diese Vier-Sekunden-Clips zu einem Video zusammengefügt. So entsteht ein Clip mit einer Hintergrund-Geschichte zu den Bildern des Tages.

Bei allen drei IXUS-Modelle erkennt der optische Bildstabilisator mit Intelligent IS laut Canon die Aufnahmesituation und wählt aus sieben Modi (Normal IS, Dynamik IS, Powered IS, Panning IS, Makro IS, Stativ-Modus, Dynamik-& Makro Bildstabilisator) die besten Einstellungen zur Reduzierung von Verwacklungsunschärfe aus. Sogar bei herausfordernden Aufnahmebedingungen entstünden ruhige und stabile Videos sowie brillante und gestochen scharfe Fotos. Alle neuen Kameras haben mit Canon ZoomPlus Technologie eine digitale Erweiterung des Zooms, dessen Reichweite unter Beibehaltung der Bildqualität bis auf das Doppelte gesteigert werde.

IXUS 135, IXUS 132 und PowerShot A2500 haben ein 6,7 Zentimeter (2,7 Zoll) großes Display, während die IXUS 255 HS mit einem  7,5 Zentimeter großen (3,0 Zoll) großen PureColor II G LC-Display mit 460.000 Bildpunkten ausgestattet ist.

Die drei Modelle sollen ab Ende März erhältlich sein. Die Preisempfehlung für die IXUS 132 liegt bei 139 Euro, für die IXUS 135 bei 169 Euro und für die IXUS 255 HS bei 259 Euro.

PowerShot A2500

Die neue PowerShot A2500 empfiehlt sich laut Canon für Einsteiger:  Sie hat ein 6,7 Zentimeter (2,7 Zoll) großes Display und ist ab Ende April ab 109 Euro erhältlich.

Quelle: Canon Pressestelle

Kommentar verfassen