t3n sagt uns, was nach Facebook und Twitter kommt

Jörn Brien (t3n.de):

Derzeit scheint an Facebook, Google+, Twitter und Co. kein Weg vorbeizuführen. Aber es gibt einige neue bekannte und weniger bekannte Social Networks, die in Zukunft die aktuellen Platzhirsche ablösen könnten. (…) die folgenden zehn Social Networks haben das Zeug, zum nächsten großen Ding zu werden.

Ein potenzialreiches soziales Netzwerk wurde leider ganz vergessen: Yo!

Liebes t3n-Magazin – ich mag Euch wirklich. Aber diese Liste ist wohl eher ein Klickfänger als ein Glanzstück des Onlinejournalismus.

Snapchat verdankt seine Popularität primär dem so genannten Sexting, das vor allem in den USA grassiert. Secret ist ein Netzwerk, das vor allem im Silicon Valley für unzufriedene Mitarbeiter von Techfirmen geschaffen wurde. Und die Sekunden-Videoclips von Vine würde wohl kein Mensch kennen, wenn sie nicht auf der Twitterwelle rollen würden.

Keines dieser drei genannten Netzwerke hat jedoch das elementare Rüstzeug, das zu ersetzen, was den Erfolg von Facebook und Twitter ausmacht. Denn das Entscheidende bei beiden ist das Vernetzen mit Freunden, Bekannten und interessanten Personen. Und da Snapchat und Secret gerade durch die Anonymität einzigartig sind, ist es auch konzeptionell gar nicht möglich, dass sie in die Fußstapfen der Big Player treten.

Kommentar verfassen