Smart TV: Kaum einer surft mit dem Fernseher im Internet

Überraschung, Überraschung: Kaum einer surft mit seinem Fernseher im Internet. Das hat eine Studie der NPD Group in den USA ergeben, wie die Kollegen von Golem.de berichten.

Nur jeder Zehnte nutzt demzufolge den Webbrowser im Fernseher. Beliebt sind dagegen HD-Filme übers Netz (60 Prozent) und Musikstreaming (16 Prozent) – Anwendungen, für die man ja normalerweise auch Fernsehgeräte kauft.

Doch was lernen wir daraus? Beim Fernseherkauf sollte man sich nicht durch Internet-Funktionen blenden lassen. Entscheidend ist, was man mit dem Fernseher die meiste Zeit macht: Nämlich Fernsehen.

Eine Antwort auf „Smart TV: Kaum einer surft mit dem Fernseher im Internet“

  1. Danke für den Artikel, mir geht es ganz genau so. Während mein Smartphone immer in der Nähe liegt, wäre mir das Surfen viel zu anstrengend über den Fernseher, gutes Bild hin oder her, da gibts effizientere Alternativen. Streaming und Demandfilme sind natürlich wie gemacht für die gute große Scheibe, da reicht wirklich auch kein 5″ Display vom Smartphone mehr als Ersatz. :)

Kommentar verfassen