Zur Verfügbarkeit des iPad 3

Ein Tag nach Veröffentlichung des iPad 3 (*) sollten die Regale leer und wochenlange Wartezeit vorprogrammiert sein. Wie erwartet steht das neue iPad im Apple Online Store derzeit auf zwei bis drei Wochen Wartezeit. Im Einzelhandel ist die Verfügbarkeit recht unterschiedlich. Hier in Wilhelmshaven war das Gerät bei Media Markt heute nicht aufzutreiben, allerdings auch nicht zum Verkaufsbeginn selbst (obendrein wird das bei Apple längst im Preis reduzierte iPad 2 weiterhin zum teuren Preis verkauft).

Bei den Apple Stores scheint die Situation – zumindest  in den USA – aber wesentlich besser zu sein, was doch ein wenig verwundert.

Zach Epstein auf BGR.com:

Of the 12 Apple Store we spoke with, each and every one still had iPad Wi-Fi inventory available, with just four stores saying that 64GB models were sold out in both black and white. Most stores reported having a significant number of units still in stock and several said they would likely still have inventory tomorrow. “We have plenty left,” one sales representative replied when asked if there would likely be any units remaining later this evening. “Take your time.”

„Lass dir Zeit.“ Für Apple-Produkte ist das ein Tag nach Veröffentlichung eine ungewöhnliche Aussage, zumal in einer Metropole wie New York. Die Kollegen des „Boy Genius Reports“ haben dies sogleich zum Anlass genommen, darüber nachzudenken, ob das neue iPad möglicherweise einen nicht ganz so großen Hype erzeugt hat, wie seine Vorgänger.

Betrachtet man, wer in Twitter und Facebook alles ein neues iPad gekauft hat, darf eine schleppende Nachfrage jedoch eher bezweifelt werden. Stattdessen scheinen möglicherweise mehr Nutzer lieber online zu bestellen, was einer stundenlangen Warteschlage vor dem Apple Store fraglos vorzuziehen ist. Zum anderen hat Apple seine Stores vielleicht auch besser ausgestattet, um sie für Käufer noch attraktiver zu machen. Wer jetzt online bestellt, kann besser einmal einen Store ansteuern – zumindest, wenn er halbwegs schnell erreichbar ist (was in meinem Fall leider nicht so ist).

Interessant ist diese hohe Verfügbarkeit des neuen iPads trotzdem: Schließlich lebt der Apple-Kult gerade von den langen Warteschlangen. Sollte sich herumsprechen, dass dies nicht mehr nötig ist, könnten diese werbewirksamen Bilder vielleicht irgendwann fehlen. Apple könnte also durchaus ein Interesse daran haben, die Knappheit zum Verkaufsbeginn beizubehalten. Schließlich darf sich jeder, der dann ein Gerät ergattert, einem exklusiven Kreis zugehörig fühlen.

(*) Hinweis: Um in Suchmaschinen besser auffindbar zu sein, nennen wir das neue iPad fortan wieder iPad 3 – wohl wissend, dass dies natürlich nicht ganz korrekt ist.

Kommentar verfassen