Apple Watch: Jetzt sind die Dauernörgler dran

Spiegel Online will im Netz augenscheinlich mal wieder Klicks sammeln, indem gängige Klischees bedient und Gegenreaktionen herausgefordert werden (was leider in diesem Fall geklappt hat).

Hier die Quintessenz:

Apple hat seine Smartwatch präsentiert. Doch was taugt das neue Gadget? Nichts, sagt der ehemals Apple-Abhängige Stefan Kuzmany. Er findet die Uhr teuer, stillos und infantil.

Zunächst muss betont werden, dass der Ressortleiter Meinung und Debatte bei Spiegel Online hier etwas schlecht findet, was er augenscheinlich noch gar nicht selbst in die Hand genommen hat. Die Uhr erscheint erst Ende April. Er urteilt also abschließend über eine halbstündige Präsentation einer Uhr, die einen natürlich auf den ersten Blick faszinieren oder abstoßen kann. Aber sollte so ein Gerät der Vollständigkeit halber nicht auch im Alltag in Augenschein genommen werden?

Dazu passt es dann auch, dass die Fernsehserie „Knight Rider“ und das Micky-Maus-Ziffernblatt offenbar argumentativ genügen, um die Uhr als infantil abzutun. Wer Argumente sucht, die die Kritik an Stil und Preis untermauern, muss auch lange suchen.

 

Ein wunderbarer Artikel für die Wiedervorlage in einem Jahr.

via Apple Watch: Braucht kein Mensch – Kommentar – SPIEGEL ONLINE.

Kommentar verfassen